An Introduction
71. Chamer Volksfest - "O´zapft is" - Auftakt mit Ganoven Impressionen - Fotost + Bericht: Benjamin Franz
HoAße Stimmung und voller Festplatz Am Montagabend platzte der Festplatz wieder aus allen Nähten. Bezaubernde Dirndl Schönheiten flanierten durch die Schausteller Gassen und prägen mitlerweile das Erscheinungsbild der Volksfesttage. Selbst die ganz jungen Mädel, die sich im Kettenkarussell oder den Kinder Fahrgeschäften vergnügen sind bereits perfekt mit Dirndl und den passenden Accessoires ausgestattet. Auch die Musikanten auf der Festzelt Bühne tragen Lederhose. Dominik, Tilo, Tony und Chris, bekannt als die Chamer Formation „HoAß“ erwiesen sich als Publi- kumsmagneten. Das Zelt war voll und die Stimmung zum überkochen „HoAß“. Die Spielfreude der Band überträgt sich auf das Publikum. Ob „Don't Stop Believi- n“ oder „Hulapalu“ die jungen Leute wollen feiern und „HoAß“ liefert den Soundtrack zum Partyabend. „Wir sind da auchsehr spontan, reagieren schnell wenn das
Publikum mehr in eine Richtung fordert“, aber ei- gentlich sind wir Rocker und freuen uns wenn die Sachen die uns am Herz liegen gut ankommen“ Sagte der „HoAß“ Sänger Dominik Weber. Klas- siker wie „Nutbush city limits“ , „Rolling on the River“ oder die Knaller von ACDC, reißen die jungen Dinger auf den Bierzelt Bänken auch mit. Neben dem Partywahnsinn gabs aber auch ruhige Momente. Dann wird zum Hit der Münchner Freiheit „Ohne Dich“ die Bierzeltbeleuchtung ausgemacht. Als das Lied vor 30 Jahren geschrieben wurde haben Bands bei Konzerten auf ein Lichtermeer aus Feuerzeugflammen blicken können. Montagnacht im Chamer Bierzelt leuchten hunderte Maßkrüge. Die Zeiten ändern sich, auch wenn die bunte Trachtenwelt etwas anderes vermuten lässt.