71. Chamer Volksfest - Gottesdienst
 
     
 
 
 
 
 
 
 
 
Festgottesdienst im Bierzelt    

Kaplan Martin Popp feiert Sonntagsgottesdienst im Chamer Bierzelt. Was im vergangenen Jahr erstmalig ein Teil des Volksfestprogramms war, fand am Sonntagmorgen eine Wiederholung. Wo sonst die Musikanten auf der Bühne das Zelt unterhalten, hat sich Martin Popp mit Helfern aus der Pfarrei einen Altarraum eingerichtet. Kübelpflanzen, Kerzen, ein feierlich geschmückter Tisch und für Lesung und die Predigt das alte Rednerpult aus der Stadthalle.
Das Braukunst und christlicher Glaube sich nicht ausschließen, belegen Bilder vom Kloster Aldersbach auf der Bühne. Der Mönch mit der Maß, der sonst Musikanten vor sich hat, blickte auf den Altar. Vor der Bühne hatte sich die Kolpingsmusik, unter der Leitung von Andreas Sperlich, niedergelassen, um den Gottesdienst ein musikalisches Gewand zu geben.„Da fällt es schwer, sich auf den Inhalt

 

der Predig zu konzentrieren, wenn der Duft von gebratenen Hänchen durch das Zelt wabert.“, bemerkte der Kaplan gleich mal vorab und hat damit sofort für Heiterkeit in dieser ungewöhnlichen Kulisse gesorgt. „Gott sieht es gerne, wenn wir fröhlich und gesellig sind.“, predigt Martin Popp im Bierzelt. „Freundschaften pflegen, andern Menschen begegnen ist doch eine himmlische Aussicht. Genießen wir die kommenden Tage und feiern wir miteinander.“, legte der Kaplan den Gottesdienstbesuchern nahe und wünsche dem Volksfestverein und allen Beteiligten einen glücklichen Verlauf.

Sepp Altmann bedankte sich nach dem Schluss-Segen beim Kaplan und hatte für den Kirchenmann auch gleich eine frische Maß nach der Mess parat.